„Ich kann hässlich sein, aber ich habe ein schönes Herz“

Gerade einmal acht Monate besucht die 12-jährige Schülerin, deren Muttersprache Portugiesisch ist, unsere DaZ-Klasse. Acht Monate, in denen sie akribisch Grammatik paukte, jedes Wort hinterfragte und ihr Deutsch nach und nach verbesserte. Denn unsere Sprache sprach sie bereits, als sie das erste Mal die Schule betrat.

Seit Dezember 2016 ist sie gemeinsam mit ihrer Familie in Deutschland. Monatelang untergebracht in zentralen Notunterkünften. Von A über B nach C geschickt, und wieder zurück nach A. Zeit, die sich durch Langeweile und Unbehagen prägte – jedoch auch die Möglichkeit bot, die deutsche Sprache zu erlernen. Da war der ein oder andere Security-Mitarbeiter schnell mal provisorischer Lehrer.

Nun schrieb sie vor den Osterferien ihre erste kleine Geschichte – eine Abwandlung eines Märchens.

Diese eine Textstelle am Ende der Geschichte überzeugte, als die 12-Jährige ihre Geschichte vor den anderen Schülerinnen und Schülern vorlas. Manche verstummten regelrecht, bevor sie das junge Mädchen mit einem herzlichen Applaus krönten. „Ich kann hässlich sein, aber ich habe ein schönes Herz!“ Ein Satz, der alles aussagt. Berührende Worte. Wahre Worte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.