7 Fakten zur deutschen Sprache

7 Fakten zur deutschen Sprache

Die deutsche Sprache klingt hart, umfasst ellenlange Wörter und ist schier unmöglich zu lernen? Glaube nicht alles, was dir erzählt wird – das kantige, aneckende Deutsch aus Kriegszeiten ist bei Weitem nicht das, was wir zu sprechen vermögen. Die deutsche Sprache kann rund, poetisch und geheimnisvoll klingen, wenn wir sie richtig einsetzen. Und sie ist kreativ. Denn nirgends sonst gibt es so viele mögliche Wörter, um ein und dasselbe zu beschreiben (oder gar zu umschreiben).

„Wer die deutsche Sprache beherrscht, wird einen Schimmel beschreiben und doch das Wort ´weiß` vermeiden können.“

Kurt Tucholsky, Journalist und Schriftsteller (1890 – 1935)

Insbesondere Deutschlernern fällt es schwer, die deutsche Sprache kreativ zu nutzen – kein Wunder, lernen sie in Integrationskursen und/oder Deutschkursen doch eher den Grundwortschatz. Wer sich jedoch intensiver mit dem Sprachenlernen auseinandersetzt und die richtigen Quellen nutzt, kann schon bald auf kreative Sprachkenntnisse zurückgreifen. Es gibt Sprach- und Wortwelten, Schreibstile und vieles mehr, das man lernen kann.

Die deutsche Sprache gehört nicht zu den Weltsprachen, wie beispielsweise Englisch oder Französisch – und dennoch wird sie weltweit von mehr als 15 Millionen Menschen gelernt.

Lass dir diese 7 Fakten zur deutschen Sprache einfach mal auf der Zunge zergehen:

#1

100 Millionen Menschen sprechen Deutsch als Muttersprache

In Europa stellt Deutsch die meist gesprochene Sprache dar!

#2

15 Millionen Menschen lernen DaF

Mehr als 15 Millionen Menschen weltweit lernen Deutsch als Fremdsprache!

#3

Mehr als 2000 PASCH-Schulen

Mehr als 600000 Schüler*innen lernen DaF in mehr als 100 Ländern. Die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) verbindet ein weltumspannendes Netz von mehr als 2.000 PASCH-Schulen mit besonderer Deutschlandbindung. Das Goethe-Institut betreut rund 600 PASCH-Schulen in den nationalen Bildungssystemen von über 100 Ländern. (Quelle: GOETHE PASCH-Schulen)

#4

Muttersprachler nutzen etwa 12.000 bis 16.000 Wörter

Im Durchschnitt benutzt ein Muttersprachler oder eine Muttersprachlerin ­etwa 12 000 bis 16 000 Wörter, darunter sind rund 3500 Fremdwörter. ­Verstanden wird aber viel mehr: Mit mindestens 50 000 Wörtern ist der passive Wortschatz um ein Mehrfaches größer. (Quelle: Duden.de)

#5

148 000 Stichwörter stehen im Duden

Die vorliegende, aktuelle 28. Auflage des  Rechtschreibdudens enthält rund 148 000 Stichwörter (Grundformen). Das „Deutsche Wörterbuch“ (1852–1971) von Jacob und Wilhelm Grimm kommt auf etwa 450 000 Stichwörter. Viele davon sind allerdings längst nicht mehr in Gebrauch. (Quelle: duden.de)

#6

5 Milliarden Wortformen im Dudenkorpus

Das Dudenkorpus ist eine umfangreiche Zusammenstellung elektronischer Texte, wie Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Romane, Reden, Reparatur- und Bastelanleitungen usw. Es enthält mittlerweile mehr als 5 Milliarden Wortformen und dient dazu, den Gebrauch und die Schreibung von Wörtern zu beobachten. (Quelle: duden.de)

#7

Die deutsche Sprache liebt das “E”

Das E ist der absolute Liebling der deutschen Sprache – ein Phänomen. Keinen anderen Buchstaben tippen wir so oft wie das E. Achte mal drauf!

Was weißt du über die deutsche Sprache? Was gefällt dir oder eben nicht? Und was würdest du gerne lernen?

Deutsche Sprache, schwere Sprache …

Seit Februar 2016 bin ich nun in der Agnes-Wenke-Sekundarschule aktiv und unterstütze mit ihren Familien geflohene Kinder und Jugendliche beim Lernen der deutschen Sprache. Knapp 14 Monate, in denen nicht nur die Kids und Teens einiges gelernt haben, sondern auch meinereiner. Allerdings werde ich niemals vergessen, wie chaotisch die Anfänge waren.

(mehr …)